News

30.04.2018 (Teil 2)

Nach nunmehr zwei Jahren BV "Crazy 8" Rheinbach e.V., zwei erfolgreichen Saisons in der Kreisklasse und zuletzt der Kreisliga, und zahlreichen schönen Momenten in den Räumlichkeiten des ADMIRAL Play in Rheinbach, zieht unser Verein voraussichtlich bald in die Filiale nach Euskirchen um.

Für uns heißt das erst mal lediglich eine Ambiente Veränderung, doch wir sind guter Dinge, dass unser gemeinsam gelebtes Hobby in den neuen Räumen genauso guten Anklang finden wird.

 

Auf zukünftig drei bis vier Tischen der Marke Dynamics II  werden wir uns auf die kommende Saison vorbereiten, in der wir mit mindestens zwei Mannschaften angreifen wollen. Zum einen wollen wir natürlich unseren verdienten Platz in der Bezirksliga halten und verteidigen und zum anderen werden wir mindestens eine neue Mannschaft in der Kreisklasse melden, um auch denjenigen einen Start in den Ligasport zu ermöglichen, die in den letzten Monaten Blut geleckt haben.

 

Wir wünschen allen Vereinen, Mannschaften und Spielern eine schöne und erholsame Sommerpause und freuen uns bereits auf neue Fights in der kommenden Saison 2018/19, denn...

 

 

...nach dem Spiel ist vor dem Spiel! 

30.04.2018 (Teil 1)

Eine super erfolgreiche Saison ist beendet und obwohl wir schon am vorigen 14. Spieltag alles unter Dach und Fach gebracht hatten, was das Thema Aufstieg betraf, so ließen wir es auch an den letzten beiden Spieltagen krachen, die am vergangenen Wochenende stattfanden.

 

Am Samstag war das vorerst letzte Heimspiel in unserem Vereinsbereich, wo wir zum wiederholten Mal den 1. BSC Köln begrüßen durften. 

 

In der Hinrunde starteten nun Dirk Zufelde mit dem 14.1, Jochen Peters mit dem 8Ball, Sabine Schmidt mit dem 9Ball und Nick Schöler mit dem 10Ball.

Dirk Zufelde gewann seine Partie äußerst überragend mit 50:20, während Jochen Peters mit 4:1 den zweiten Punkt für die "Crazy´s" sicherte. Nick Schöler machte es dann mit seinem 5:4 wieder spannend und Sabine Schmidt konnte sich leider nicht gegen ihren Gegner durchsetzen und gab die Partie mit 4:6 ab.

Somit stand es zur Halbzeit aber bereits wieder 3:1 für Rheinbach und so durfte es gern weitergehen.

 

Die Rückrunde begann nun Sabine Schmidt mit dem 14.1, welches sie aber leider auch nicht für sich entscheiden konnte und mit 20:50 verlor. Ihren Mitstreitern gelang es aber deutlich besser und so gewann Nick Schöler mit 4:1 sein 8Ball, Thorsten Müller mit 5:4 sein 10Ball und Jochen Peters mit einem gigantischen 6:0 sein 9Ball.

Endstand für Samstag war dann ein klares 6:2.

 

Nur einen Tag später stand dann das Saisonfinale bei der 4. Mannschaft des PBSC Bonn auf dem Plan. Zu verlieren hatten wir nichts mehr und trotzdem wurden die Spiele mit möglichst viel Engagement durchgezogen.

Das erste 14.1 spielte nun wieder Dirk Zufelde, der es mit einem sicheren 50:38 nach Hause schaukelte, während Jochen Peters am Nachbartisch sein 8Ball mit 4:1 gewann.

Nur die beiden anderen Partien verliefen nicht ganz so nach Plan, da Nick Schöler sein 10Ball mit einem niederschmetternden 1:5 abgab und Sabine Schmidt nach einer harten Aufholjagd doch noch mit 4:6 im 9Ball unterlag.

 

So mussten nun die anderen Teammitglieder etwas mehr arbeiten und setzten sich in der Rückrunde direkt daran.

Jörg Hamann spielte das zweite 14.1, und obwohl sein Gegner ihn mit seiner Spielweise komplett ausbremste, gewann er mit 50:37. Thomas Kreische am Nachbartisch zeigte ebenfalls starke Nerven, als er sich nach einem Rückstand von 0:2, mit 4:2 gegen seinen Gegner durchsetzen konnte.

Ähnlich erging es hier auch Dirk Zufelde, der das zweite 9Ball spielte und ebenfalls nach einer Rücklage von 2:3, mit 6:3 gewann.

Und zum Schluss war da noch Thorsten Müller, der das letzte 10Ball spielte und daraus wieder einen nervenzerreißenden Thriller machte. Die ganze Spieldistanz über hatte er vorne gelegen, doch plötzlich zog sein Gegner nach und schließlich gleich, zum Stand von 4:4.

 

Das letzte Spiel der Saison begann und obwohl sein Gegner scheinbar plötzlich Blut geleckt hatte, um doch noch einen Punkt für Bonn zu sichern, gab Thorsten nicht auf. Gewonnen hatten wir zwar bereits, doch wollten wir dies lieber mit einem weiteren 6:2 tun, als mit einem knappen 5:3.

Thorsten war am Tisch und hatte nur noch die 9er und 10er Kugel zu senken und beide lagen nicht leicht. Also zuerst die 9er Kugel anvisiert, abgestoßen und entlang der langen Bande in die linke Kopftasche gesenkt. Die weiße Spielkugel lief quer über den Tisch auf die gegenüberliegende Bande, an der die 10er Kugel lag und blieb in einer respektablen Position liegen, womit die blau-weiße Finalkugel ebenfalls entlang der langen Bande senkbar war. Also erneut mit mächtig Puls die letzte Kugel anvisiert, abgestoßen und die 10er Kugel lief perfekt in die angesagte rechte Kopftasche. Mit 5:4 gewonnen und somit den Endstand auf ein letztes 6:2 der Saison gesichert.

    

Nun war erst einmal die Sommerpause angesagt, bevor es dann im Herbst in neuen Räumlichkeiten daran gehen wird, die Bezirksliga unsicher zu machen!

16.04.2018

Es ist vollbracht!

 

Am Sonntag machten wir endlich den Sack zu und holten mit einem knappen Kopf an Kopf Rennen den einen wichtigen Punkt, um uns auf Dauer vor unserem direkten Verfolger, der 4. Mannschaft des PBC Much in unerreichbare Sicherheit zu bringen. 

 

Zuhause empfingen wir die 2. Mannschaft der BOOZERS aus Schwelm. Da wir unserer Sache relativ sicher waren, auch wenn die Gastmannschaft kein leichter Gegner war, stellten wir unser Spiel mehr unter dem Motto: Lasst uns Spaß haben! auf. 

Unsere Mannschaft war heute mit allen acht Mann (und Frau) vertreten und so spielte von vornherein jeder nur ein Spiel.

 

Dirk Zufelde startete direkt einmal mit seinem 14.1, Thorsten Müller mit dem 8Ball, Sabine Schmidt mit dem 9- und Thomas Kreische mit dem 10Ball.

Doch nun lachten wir vorerst nicht mehr so laut, denn bis auf Dirks 14.1 wurden die Partien leider alle zugunsten der Gäste entschieden, auch wenn es zeitweise anders aussah.

Dirk Zufelde gewann souverän 50:26, Thorsten Müller verlor 2:4, Sabine Schmidt trotz einiger äußerst sehenswerter Bälle 3:6 und Thomas Kreische 2:5.

 

So arg hatten wir die gesamte Saison noch nicht zurückgelegen und mit dem gemeinsam gefassten Tagesziel, die Saisonentscheidung auf diesen Tag vorzuziehen, mussten wir nun echt was tun. Für den einen wichtigen Punkt, mussten wir mindestens drei der letzten vier Spiele gewinnen - und das gegen einen so starken Gegner wie die BOOZERS 2.

Doch trotzdem hielten wir weiterhin daran fest, jedem Mannschaftsspieler ein Spiel zu geben. 

 

So spielte Jörg Hamann nun das 14.1, Jochen Peters das 8Ball, Cyril Wyrzykowsky das 10- und Nick Schöler das 9Ball. Doch es ging schon direkt gut los, da Jörg nun gegen den Erstplatzierten der Liga antrat und erst einmal hilflos mit ansehen musste, wie dieser ihm 2 Bretter mit insgesamt 26 Kugeln um die Ohren haute. Richtig rein kam er auch dann nicht und kämpfte plötzlich nicht mehr nur gegen den Schwelmer 100% Spieler, sondern auch gegen sich selbst. Nach nur 9 Aufnahmen war der Kampf jedoch bereits mit 5:50 zu Ende. Das war mal ein absoluter Totalausfall.

Doch nun blieb die Hoffnung auf den anderen drei "Crazy´s" sitzen. Jochen Peters gewann schon recht früh mit 4:1, Nick Schöler nur wenig später mit 6:2 und Cyril Wyrzykowsky... tja, der machte wieder einmal einen wahren Krimi draus.

Der Gegner war schon recht früh in Führung gegangen und hielt diese immer konstant, bis es schließlich doch noch ein Hill-Hill gab und Cyril mit 4:4 gleichzog.

 

Alle Blicke waren auf diese eine letzte Partie gerichtet, von den Rheinbachern bestimmt nervöser als von den BOOZERS, doch die hatten in der Liga auch nichts mehr zu gewinnen oder zu verlieren. Bei uns sah das deutlich anders aus und das konnte man förmlich in der aufgeriebenen Atmosphäre spüren.

 

Die Kugeln auf dem Tisch wurden immer weniger und als zuletzt dann ein nervöser Schwelmer am Tisch stand und trotzdem souverän die 7er, 8er und die 9er Kugel senkte, hätte man eine Stecknadel fallen hören können. Eine einzige Kugel, die 10, war noch zu senken. Er legte an, zielte, stoß, traf mit der weißen Spielkugel auf die blau-weiße Objektkugel und spielte diese gekonnt in Richtung der Tasche. Bis sie im Tascheneinlauf klapperte und mittig Tasche liegen blieb...

 

Frustriert über diese Pleite gab der Schwelmer die Partie auf und schenkte somit seinem Gegner nicht nur das Spiel, welches Cyril somit mit 5:4 gewann, sondern dem BV "Crazy 8" Rheinbach auch den sicheren Einzug in die Bezirksliga!!!

19.03.2018

Am vergangenen Spielwochenende verbrachten wir Samstag, den 12. Spieltag in dem privaten Vereinsheim des PBC Ronsdorf. Da an diesem Tag jedoch sowohl die 2. wie auch die 3. Mannschaft ihr Heimspiel dort bestritten, spielten wir lediglich auf zwei Tischen, was eine längere Verweildauer im Bergischen Land versprach.

 

Das erste 14.1 spielte unser neuster Mannschaftszugang, Dirk Zufelde, das 8Ball Thomas Kreische, das 9Ball Thorsten Müller und das 10Ball Jörg Hamann. Doch obwohl bei weitem der stärkste Spieler in der Mannschaft, musste sich Dirk Zufelde schon bald seinem Gegner mit 35:50 geschlagen geben, da an ein ruhiges Miteinander aufgrund eines viel zu lauten Durcheinander im Raum, scheinbar nicht möglich war. So mussten also die alteingesessenen Hasen der Mannschaft ihre Punkte holen, was sie der Reihe nach auch alle taten. Thomas Kreische gewann mit 4:2, Thorsten „The Breaker“ Müller mit 6:2 und Jörg Hamann mit 5:2.

 

So führten wir zur Halbzeit also schon wieder mit respektablen 3:1 und brauchten noch lediglich 2 gewonnene Spiele, um erneut mit einem Sieg in der Tasche nachhause zu kommen.

 

Also starteten wir hoffnungsvoll in die Rückrunde. Jörg Hamann nun beim 14.1, Dirk Zufelde beim 8Ball, Thorsten Müller beim 10- und Thomas Kreische beim 9Ball. Doch scheinbar waren unsere 14.1 irgendwie verhext, da auch Jörg Hamann damit zu kämpfen hatte, so richtig ins Spiel zu finden. So gab auch er das Spiel viel zu früh mit 40:50 ab. Doch konnte er sich auf seine Mannschaft verlassen, die ein Spiel nach dem anderen gewannen. Dirk Zufelde sicherte sich sein 8Ball mit einem starken 4:2, nachdem er 0:2 hinten gelegen hatte, Thorsten Müller setzte sich in seinem 10Ball mit 5:3 durch und Thomas Kreische, von seinen Teamkollegen visuell zu Höchstleistungen motiviert, gewann sein 9Ball mit 6:1.   

 

Die Siegesserie schien wieder anzulaufen und so sicherten wir uns die nächsten 2 Punkte für den Sprung aufs Siegertreppchen. Endstand für Samstag 6:2.

 

 

 

Sonntag folgte dann der 13. Spieltag, den wir zuhause gegen die 7. Mannschaft der Colours Düsseldorf bestritten und dieser Tag sollte noch eine große Überraschung für uns parat halten.

 

Mit fast kompletter Mannschaftsstärke traten wir zu siebt unseren Gästen aus Düsseldorf entgegen, die wohl etwas perplex waren, nur noch die grauen Shirts der „Crazy 8“ zu sehen.

So starteten wir also höchst motiviert mit unserem „A-Team“, da wir ja genügend Spieler am Start hatten, um in zwei Durchgängen jeden einmal spielen zu lassen.

 

Beginnend mit Jörg Hamann beim 14.1, folgten Dirk Zufelde beim 8Ball, Sabine Schmidt beim 9Ball und Thorsten Müller beim 10Ball.

Dieses Mal lief das 14.1 deutlich besser als nur einen Tag zuvor und auch wenn es nicht perfekt für ihn lief, so gewann Jörg Hamann mit einem klaren 50:10. Dirk Zufelde komplettierte wenig später mit einem 4:1, während Sabine Schmidt und Thorsten Müller mehr mit ihren Gegnern zu kämpfen hatten und ihre Partien leider jeweils zu 4 abgaben.

 

So stand es diesmal zur Halbzeit nur 2:2 und nun musste das „B-Team“ retten, was es zu retten gab.

 

Dirk Zufelde spielte als einziger doppelt und gab hier nun sein Bestes beim 14.1. Jochen Peters beim 8Ball, Nick Schöler beim 10Ball und Thomas Kreische beim 9Ball.

Und während die Partien gerade ihre Fahrt aufnahmen, ereilte uns eine Nachricht, die die Euphorie kaum noch in Grenzen hielt. Unser direkter Verfolger, die Mannschaft des PBC Much 4, hatte am Vortag mit 1:7 gegen den Tabellendritten verloren, was uns nun die Möglichkeit eröffnete, bereits drei Spieltage vor Saisonende den Ligaaufstieg in die Bezirksliga zu besiegeln.

 

Wenn wir nun hier gegen Düsseldorf gewannen und uns die nächsten wichtigen 2 Punkte sicherten, so waren wir nicht mehr vom Thron des Tabellenersten zu verdrängen. Nur wenn wir alle verbleibenden Spiele verloren und Much im Gegenzug alle gewann, hatten sie noch die Möglichkeit mit uns gleich zu ziehen und selbst hier hatten wir dann das bessere Torverhältnis.

 

So waren nun also alle Augen auf die letzten vier Partien gerichtet und Dirk Zufelde war der erste, der den Grund für überschwängliche Freude lieferte, als er mit 50:26 gewann. Nick Schöler sicherte als nächstes das Unentschieden für uns, als er mit einem nervenaufreibenden 5:4 gewann. Und Jochen Peters machte anschließend nicht nur den Sieg, sondern auch den vorzeitigen Aufstieg perfekt, als er mit 4:3 gewann. Das letzte gewonnene Spiel von Thomas Kreische mit 6:5 versüßte den Sieg dann anschließend noch mit einem Endstand von 6:2.

 

Zwar waren auch dieses Mal wieder einige Partien sehr eng gewesen, doch bereits drei Spieltage vor Saisonende den Aufstieg perfekt zu machen, konnte nur eines bedeuten, ...

 

 

 

...diese Mannschaft hatte es verdient!

 

 

 

Den Sieg und den Aufstieg in die Bezirksliga feierten wir natürlich nur wenig später bei einem guten Essen!

 

19.02.2018

Am vergangenen Wochenende machten wir weiter Boden gut und ließen unseren direkten Konkurrenten, den PBSC Bonn 4  ein weiteres Stück hinter uns. OK, es war nicht allzu schwer, da wir das Samstagsspiel mit 5:3 für uns entscheiden konnten und die Begegnung zwischen dem PBSC Bonn 4  und dem 1. PBC Sankt Augustin 8  um zwei Wochen nach hinten verschoben wurde.

So konnten wir uns jedoch anfangs über das "10 in a row" freuen, das wir auswärts in Remscheid bei der 2. Mannschaft der Bergischen Pool Union einfuhren.

 

Das erste 14.1 spielte diesmal Sabine Schmidt, das 8Ball Jörg Hamann, das 9Ball Nick Schöler und das 10Ball Thorsten Müller. Und während Sabine Schmidt am Nachbartisch mit ihrem Gegner um jeden Punkt kämpfte, unterlagen die Gastgeber ihren Gegnern aus Rheinbach.

Jörg Hamann sicherte sich zwar eher schlecht als recht ein 4:3, doch Nick Schöler und Thorsten Müller beendeten ihre Spiele dagegen äußerst klar mit 6:1 und 5:1. Zum Schluss der Hinrunde stand es somit dann nach dem leider verlorenen 14.1 von Sabine Schmidt (23:50) schon einmal 3:1 für Rheinbach.

 

In der Rückrunde reichten nun schon nur noch zwei gewonnene Spiele, um erneut zwei Punkte mitnehmen zu können und so wurden Jörg Hamann aufs 14.1, Thorsten Müller aufs 8Ball, Nick Schöler aufs 10Ball und Sabine Schmidt aufs 9Ball gesetzt.

 

Den ersten Punkt holte hier schon nach kurzer Zeit Nick Schöler mit einem bärenstarken 5:0, dicht gefolgt von Jörg Hamann im 14.1 mit einem 50:25. Allerdings waren dies dann leider auch die letzten beiden gewonnenen Spiele, da Thorsten Müller sich mit einem knappen 3:4 geschlagen geben musste und Sabine Schmidt leider mit 0:6 unterlag.

 

Doch das Endergebnis gehörte uns und ließ Einzelergebnisse schnell in Schall und Rauch verblassen.

 

 

Sonntag dann erwarteten wir unsere Gegner aus Much, die sich still und heimlich an Bonn vorbeigedrängt hatten und nun hinter uns auf Platz zwei standen. OK, wer wen hinter uns überholte, hätte uns ja eigentlich egal sein können, so lange sie nicht uns überholten, doch wie stark die neue Konkurrenz der 4. Mannschaft aus Much wirklich war, erlebten wir nun hautnah.

Die Mannschaft kannten wir ja schon seit dieser und auch der letzten Saison und die Partien waren immer äußerst knapp gewesen.

Unser Vorteil war jedoch, dass wir im Gegensatz zur Gastmannschaft mit sechs Mannschaftsspielern zzgl. einem eigenen Fanblock auflaufen konnten und auch wenn der Fanblock nur klein war - es motivierte.

 

Doch die Partien kamen nur schleppend in Gang und während Nick Schöler sein 9Ball mit 6:3 gewann, gaben nun die restlichen Spieler der Reihe nach ihre Spiele ab. Jörg Hamann verlor sein erstes 14.1 der Saison mit 31:50, Jochen Peters mit 1:4 sein 8Ball und Thorsten Müller mit 2:5 sein 10Ball.

 

Es lief also alles bestens - zumindest für die Gegner aus Much. Diese Situation zur Halbzeit hatten wir die Saison noch gar nicht gehabt und auch, wenn verlieren vielleicht zum Spiel dazu gehörte, wollen taten wir das bestimmt nicht. Also gab es zur Halbzeit eine kleine Mannschaftskonferenz, wo die weitere Taktik besprochen wurde.

Aufgeben stand halt nicht in unserem Wörterbuch und so stand fest, dass wir mit der stärksten Besetzung auf Angriff spielen mussten.

 

Cyril Wyrzykowsky im 14.1, Jörg Hamann im 8Ball, Nick Schöler im 10Ball und Jochen Peters im 9Ball traten nun an, um das Ergebnis doch noch zu unseren Gunsten zu drehen.

Jörg Hamann verkürzte mit seinem Sieg (4:1) auf einen Punktestand von 2:3 und Jochen Peters holte mit einem weiteren Sieg (6:1) das vorübergehende Unentschieden. Allerdings stoppte der weitere Aufholtrend, als Nick Schöler mit 2:5 verlor.

Nun lagen alle Augen auf dem 14.1, in welchem Cyril Wyrzykowsky um den letzten möglichen Punkt kämpfte.

Beide Kontrahenten sammelten langsam ihre nötigen Punkte, doch lag Cyril meist 10 bis 15 Kugeln zurück, was ihn jedoch nicht davon abhielt, bis aufs letzte zu fighten. Doch leider musste auch er sich nun letzten Endes gegen seinen Gegner mit 37:50 geschlagen geben.

 

Mit einem äußerst knappen 3:5 war das unsere erste Niederlage in diesem Jahr und auch wenn wir noch immer mit sechs Punkten Abstand vor Much auf Platz 1 standen, so tat dieser verlorene Spieltag nun doppelt weh. Doch es würden noch einige wichtige Spiele kommen, die wir gegebenenfalls gewinnen konnten, um den angestrebten Aufstieg in die Bezirksliga perfekt zu machen. Aufgeben würden wir definitiv nicht! 

 

15.01.2018

Neues Jahr, neues Glück, alter Lauf...

 

Am gestrigen Sonntag starteten wir mit einem weiteren Sieg in die Rückrunde der Kreisliga Saison 2017/2018. Als Gastmannschaft empfingen wir zuhause die 8. Mannschaft des 1. PBC SANKT AUGUSTIN.

 

Unerwartet stark traten wir dieses Mal wieder zu sechst auf, womit wir strategisch gesehen die allerbesten Chancen hatten, das "9 in a row" perfekt zu machen.

Das erste 14.1 spielte nun wieder wie gewohnt Jörg Hamann, während sich Jochen Peters um das 8Ball, Thorsten Müller um das 9Ball und Nick Schöler um das 10Ball kümmerten.

Zu Beginn des 14.1 lief allerdings alles eher schlecht als recht für Jörg Hamann und so lag er schon bald mit 1:19 zurück, bis er die ersten paar Punkte gut machen konnte. Den Rückstand immer im Blick, half nun aber bald eine kleine kurze Auszeit, um Luft zu holen und den Angriff zu starten. Zurück am Tisch schoss er nachfolgend 19 Kugeln am Stück und lag plötzlich bei einem Stand von 34:32 mit 2 Kugeln in Führung. Nur 4 Aufnahmen später wurde der erste Punkt mit 50:42 nach Rheinbach geholt. Kurz darauf folgte der zweite Punkt durch Nick Schölers 5:3 und der dritte durch Jochen Peters 4:2. Nur Thorsten Müller gab sein 9Ball leider mit 4:6 ab. 

 

So starteten wir nur kurze Zeit später erneut mit einem bisherigen 3:1 in die zweite Halbzeit. Diesmal mit Cyril Wyrzykowsky beim 14.1, Jörg Hamann beim 8Ball, Jochen Peters beim 10Ball und Sabine Schmidt beim 9Ball.  

Das 8Ball wurde relativ zügig mit 4:2 gewonnen, das 10Ball ebenso mit 5:3, nur das 9Ball blieb leider mit 1:6 auf der Strecke. Somit waren nun aber alle Augen auf das 14.1 gerichtet, wo sich Cyril Wyrzykowsky ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit seinem Gegner bot. Nach einem Stand von 21:21 konnte er sich jedoch so langsam Stück für Stück absetzen und gewann die Partie nur wenig später mit 50:38.

 

Endstand war somit ein souveränes 6:2 und ein Ausbau auf 5-7 Punkte auf den Tabellenzweiten.

08.01.2018

Am vergangenen Samstag wurde zum ersten Mal ein offizielles PBVM-Einzelturnier in unseren heiligen Hallen ausgetragen. 

Mit letztmöglicher Meldung bis 12:30 begrüßten wir 15 Spieler verschiedenster Vereine, die sich im Kampf um eine Qualifikation zur Landesmeisterschaft beim 3. 8Ball Einzelturnier miteinander messen wollten. Neben zahlreichen befreundeten Spielern des PSG Köln, PBSC Bonn und dem 1. PBC Rheinbach spielten auch vier unserer "Crazys" mit, um zumindest ein paar Punkte pro Spieler einzuheimsen.

 

Pünktlich um 13:00 fiel der Startschuss, um auf anfangs sechs Tischen die einzelnen Partien im Wechselbreak-Modus und 5 Gewinnspielen zu spielen, während sich unser Verein als Gastgeber von seiner besten Seite zeigte und neben selbst geschmierten Brötchen auch diverse Kuchen zum Verzehr anbot.


Alles in allem war dieses erste Einzelturnier ein super Erfolg für uns, was Organisation, Durchführung und vor allem positives Erscheinungsbild der "Crazy 8" betraf. Und was die Teilnahme unserer eigenen Spieler betraf, die konnte sich auch gut sehen lassen. 

 

1. Platz    Michael Pauli        1. PBC Rheinbach

2. Platz    Dieter Sellbach     1. PBC Rheinbach

3. Platz    Jörg Hamann         BV "Crazy 8" Rheinbach

 

Des weiteren konnten sich aber auch Jochen Peters und Dirk Zufelde aus unserem Verein unter den Top 10 platzieren.

 

Somit noch einmal einen Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierungen und für einen gelungenen Einzelspieltag. Wir freuen uns schon, wenn am 24.02.2018 das 3. 10Ball Einzelturnier bei uns ausgetragen wird.  

 

Ergebnisse

 

18.12.2017

"Herbstmeister, Herbstmeister, Herbstmeister!"

 

Wir haben es wirklich geschafft. Wir haben die gesamte Hinrunde der Kreisliga-Saison 2017/2018 kein einziges Spiel verloren oder unentschieden gespielt. So einen Lauf hat man selten...

Denn im Gegensatz zur Mehrheit unserer Saison-Gegner sind wir mit unserer Hinrunde bereits fertig. Am vergangenen Samstag spielten wir unser vorgezogenes Halbjahresfinale gegen unseren stärksten Verfolger - die 4. Mannschaft des PBSC BONN.

Lange hatten wir auf diesen Spieltag hin gefiebert, wo wir gegen die Mannschaft spielen würden, die uns mit nur 3 Punkten Rückstand im Nacken saß.

 

Da wir durch den Ausfall einiger Spieler jedoch nur zu viert antraten, also ohne die Möglichkeit, die Mannschaft taktisch allzu sehr umzustellen, schwanden die Hoffnungen ein wenig, den Spieltag positiv abzuschließen.

Doch die Sorge blieb unbegründet...

 

Zum ersten Mal in dieser Saison begann diesmal Sabine Schmidt mit dem 14.1 und bekam sofort den stärksten Spieler der Mannschaft als Gegner. Leider gab sie diese Partie dann mit 12:50 ab, doch kein Grund zur Trauer. Jörg Hamann gewann sein 8Ball nach einem Rückstand von 1:3 mit einem glücklichen 4:3, Nick Schöler folgte im 9Ball mit 6:3 und Thomas Kreische im 10Ball mit 5:3. So stand es also zur Halbzeit bereits 3:1 gegen den Tabellenzweiten.

 

Von der Aufstellung her hatten wir dieses Mal neu gepokert und gleich das erste Full House gezogen. So durfte es gerne weitergehen und so spielte nun Jörg Hamann das zweite 14.1, während sich Thomas Kreische den stärksten Gegner im 8Ball zur Brust nehmen durfte.

Nick Schöler bekam im 10Ball eine Revanche zum voran gegangenen 9Ball, da er seinen Gegner behielt und Sabine Schmidt spielte ihr 9Ball gegen den fünften Mann aus Bonn.

 

Um Tabellenerster zu bleiben, hätten wir sogar mit Pauken und Trompeten untergehen können, da wir mit 3 Punkten führten, doch 1 Punkt musste heute mindestens auf dem Plan stehen. Für das Unentschieden brauchten wir nur noch 1 gewonnenes Spiel und dafür sorgte schon wenig später Jörg Hamann, als er mit 50:31 gewann.

Doch wer wollte sich schon mit einem Unentschieden zufrieden geben, wenn das hier gerade so geil für uns lief. Also holte Sabine Schmidt mit ihrem ersten 9Ball-Sieg der Saison mit 6:2 den wichtigen fünften Punkt für Rheinbach und das "8 in a row".

Thomas Kreische und Nick Schöler konnten nun so langsam vom Gas gehen, einzig die Verbesserung des Torverhältnisses war noch möglich und so gewann Thomas Kreische sein 8Ball mit 4:2, während Nick Schöler leider erneut sein 10Ball mit einem extrem knappen 4:5 abgab.

 

Der Freude über diesen mit 6:2 gewonnen Spieltag tat das aber definitiv keinen Abbruch und so feierten wir diesen nur wenig später bei einem guten Essen und dem ein oder anderen Gläschen.     

12.12.2017

Alle Jahre wieder... naja, zumindest alle Spieltage wieder können wir nicht glauben, wie gut derzeit unsere Saison läuft.

 

Am Samstag besuchten wir unsere Freunde der BOOZERS 2 in Schwelm. Das kleine gemütliche Vereinsheim mit lediglich zwei Tischen versprach schon im Vorfeld eine längere Verweildauer im Bergischen Land, doch diese nutzten wir so gut es eben ging.

Das erste 14.1 spielte wie schon oft zuvor Jörg Hamann, während sich am Nachbartisch Jochen Peters seinem 8Ball widmete.

Der Gegner eröffnete mit einem obligatorischen Safe, welches aber leider nicht allzu sicher liegen blieb und es nun Jörg erlaubte, mit 18 Kugeln am Stück ins Spiel einzusteigen.

OK, das Ausrufezeichen war erstmal gesetzt und nur 14 Aufnahmen später beendete er bereits mit 50:10 das Spiel und holte somit den ersten Punkt für Rheinbach. Für den sechsten Sieg in Folge fehlten nun jedoch noch mindestens vier weitere Punkte, doch dafür wurde nur wenig später gesorgt. Jochen Peters gewann sein Spiel mit 4:1 und Thorsten Müller entschied mit Nerven wie Drahtseilen sein 9Ball mit 6:3 für sich, nachdem er zu Anfang noch 0:2 zurück gelegen hatte. Das war echt eine respektable Meisterleistung! Lediglich Nick Schöler unterlag leider seinem Gegner im 10Ball mit 2:5.

 

So stand es nun zur Halbzeit bereits 3:1 für Rheinbach und wo wir nun mit fünf Mannschaftsspielern unsere weitere Vorgehensweise neu taktieren konnten, so ließ die vier Mann Aufstellung der BOOZERS nur wenig Möglichkeiten, um uns noch überraschen zu können. Also wurde unsere Dame, Sabine Schmidt aufs 14.1 gesetzt, und ersetzte in der Rückrunde unseren Drahtseilkünstler Thorsten Müller. Sie verlor die Partie zwar mit 19:50, ähnlich wie Jörg Hamann sein 8Ball mit 1:4, doch schossen Nick Schöler und Jochen Peters ihre Spiele wie im Synchronflug mit 6:0 und 5:0 zugunsten von Rheinbach.

Endstand an diesem Tag war dann ein weiterer Sieg mit 5:3.

 

Am Sonntag hatten wir dann durch einen Heimrechttausch mit der Mannschaft des 1. BSC KÖLN den ersten Heimspieltag seit langem. Und der hatte es echt in sich.

Der andauernde erste Schneefall des Jahres sorgte erstmal dafür, dass wir anders wie geplant nun nur zu viert antraten, da es unserer Dame im Team nicht zuzumuten war, nach dem Spieltag bei nächtlichen Bedingungen über ungeräumte Straßen in andere Autos oder Schilder rein zu rutschen. So waren wir also unseren Gästen aus Köln unterlegen, zumindest was die Spieleranzahl betraf.

 

Also hieß es dann für uns, eine eingefahrene Taktik zu fahren und somit Jörg Hamann das erste 14.1 spielen zu lassen, während sich an den anderen Tischen Jochen Peters seinem 8Ball verschrieb, Nick Schöler dem ersten 9Ball und Thorsten Müller dem 10Ball. Doch anders wie am Vortag, stand es dann nach der ersten dreiviertel Stunde bereits 4:0 für Rheinbach, da das 14.1 mit 50:26, das 8Ball mit 4:1, das 9Ball mit 6:2, sowie das 10Ball mit einem knappen aber ausreichenden 5:4 gewonnen wurde.

 

Am Vortag noch darüber philosophiert, dass die Siege mal eindeutiger definiert werden sollten, führten wir nun mit einem klaren 4:0 und brauchten nur noch ein einziges Spiel, um die „7 in a row“ perfekt zu machen.

 

Da nun aber mit Sabine Schmidt ein Spieler im Team fehlte, der nicht zum ersten Mal ein 14.1 spielte, musste neu gewürfelt werden. Und bevor sich noch zwei stritten, erklärte sich Thorsten Müller dazu bereit, sein erstes Ligaspiel in dieser Spielvariante zu bestreiten.

Jörg Hamann gewann derweil am Nachbartisch mit 4:0 sein 8Ball und sicherte so den nächsten Sieg für Rheinbach. Jochen Peters folgte nur wenig später mit 6:2 im 9Ball, während Thorsten Müller nach einer knappen Hetzjagd mit 50:42 sein erstes 14.1 gewann.

Nur Nick Schöler konnte sich in seinem 10Ball leider nicht gegen seinen Gegner durchsetzen und verlor mit 2:5. So gab es aber wenigstens einen kleinen Trostpunkt für die anschließende Heimfahrt der Kölner.

 

Unser Tagesziel war also eindeutig erreicht und mit einem Endstand von 7:1 sogar deutlich übertroffen. Und da unsere direkten Verfolger auf Platz zwei, der PBSC BONN 4, am selben Tag nur ein Unentschieden erspielte, erhöhten wir unser Polster um 1 Punkt auf 3. 

20.11.2017

Das vergangene Spielwochenende war für uns nicht nur erfrischend kurz, sondern auch wieder aufmunternd erfolgreich.

Am Samstag besuchten wir die 7. Mannschaft des BC Colours Düsseldorf, die wir in ähnlicher Aufstellung schon von vergangener Saison her kannten. Mit fünf Mann im Gepäck und viel Lust auf einen weiteren Sieg, mussten wir nun aber erst mal zwei bis drei Gänge runter schalten, da dort noch ein Spieltag der Oberliga lief und wir weder den ambitionierten Spielern aus Düsseldorf, noch ihren Gegnern aus Düren in die Stöße rennen wollten.

Und da zudem noch ein weiterer Kreisligaspieltag zwischen der 6. Mannschaft aus Düsseldorf und den Hahnerberger Billard-Löwen stattfand, mussten wir uns vorerst mit 2 Tischen begnügen.

 

Pünktlich um 16:00 begannen Jörg Hamann mit dem ersten 14.1 und Thorsten Müller mit dem ersten 8Ball. Kurz bevor Jörg Hamann sein Spiel dann bereits in der 20. Aufnahme mit 50:11 gewann, startete Thomas Kreische bereits sein 9Ball am nächsten frei gewordenen Tisch. Zuletzt in die Hinrunde startete nur wenig später Nick Schöler sein 10Ball. So liefen nun noch 3 Partien, doch nur kurze Zeit später, gab Thorsten Müller schon leider sein 8Ball mit 1:4 ab. Thomas Kreische und Nick Schöler holten die nächsten wichtigen Punkte fast im selben Takt, doch wo das 9Ball zugunsten von Rheinbach mit 6:2 entschieden wurde, wurde das 10Ball leider zugunsten Düsseldorfs mit 3:5 beendet.  

So stand es zur Halbzeit nun mit 2:2 Unentschieden, doch auch wenn 1 Punkt vielleicht reichte, um unseren ersten Platz in der Liga zu halten, so wollten wir dennoch das bestmögliche raus holen.

 

So starteten wir nur wenig später gegen 18:30 auf nun vier Tischen in die Rückrunde, da der Oberligaspieltag bereits mit 6:2 für die Gäste aus Düren entschieden war.

Thomas Kreische spielte nun das zweite 14.1, Jörg Hamann das 8Ball, Jochen Peters das 10Ball und Nick Schöler das 9Ball.

Im 8Ball lief für Jörg Hamann allerdings alles eher schlecht bis gar nicht und so gab er sein Spiel eher Chancenlos schon früh mit 1:4 ab. Nicht nur das verlorene Spiel nagte an ihm, sondern auch der damit entstandene Rückstand zum 2:3 machten es nicht wirklich besser, doch die Teammitglieder an den anderen 3 Tischen sorgten alsbald wieder für strahlende Gesichter. Jochen Peters gewann sein 10Ball souverän mit 5:2, sowie Nick Schöler nur wenig später sein 9Ball mit 6:4.

Somit war bereits 1 Punkt für die Heimfahrt gesichert und wie so oft lagen nun alle Blicke auf der letzten Partie an Tisch 2, wo Thomas Kreische Kugel für Kugel senkte und am Ende sein 14.1 mit 50:35 beschloss.

Gegen 20:30 gewannen wir so mit 5:3 unser bislang fünftes Spiel in Folge und bauten unsere Führung in der Liga weiter aus. 

 

Der Spielfreie Sonntag nur einen Tag später machte unseren Sieg dann noch umso süßer.

16.10.2017

Four in a row...

Das vergangene Spielwochenende war wieder mal mega geil. Am Samstag besuchten wir unsere Freunde der 4. Mannschaft des PBC Much, die wir noch von der letztjährigen Kreisklasse-Saison her kannten. Das Vereinsheim war uns also schon vom Vorjahr bekannt. Und wo wir das letzte Mal nur zu dritt angereist waren und wertvolle Punkte ließen, war unsere diesjährige Truppe mit 5 Spielern nun deutlich besser aufgestellt, um die nächsten 2 Punkte der Saison nachhause zu holen. 

 

Das erste 14.1 spielte in gewohnter Aufstellung Jörg Hamann, das 8Ball Thorsten Müller, das 9Ball Nick Schöler und das 10Ball Thomas Kreische. Die Partien waren allesamt recht ausgeglichen und trotzdem konnten sich Thorsten Müller und Nick Schöler in ihren Disziplinen durchsetzen und holten die ersten Siege mit 4:3 und 6:5. Thomas Kreische hatte allerdings einen eher schlechten Tag erwischt und verlor seine Partie mit einem 3:5.

Nun waren alle Blicke auf das noch andauernde 14.1 gerichtet, wo sich Jörg Hamann zum Ende hin nach einer aufreibenden Safe-Schlacht mit einem 50:34 in der 41. Aufnahme durchsetzen konnte. Somit stand es zur Halbzeit bereits 3:1 für die "Crazy 8".

 

Die Rückrunde startete also wieder vielversprechend und so spielte nun Thomas Kreische das 14.1, Jörg Hamann das 8Ball, Nick Schöler das 10Ball und Sabine Schmidt das 9Ball.

Als erste Partie wurde nun das 8Ball mit einem klaren 4:1 beendet und so sicherte Jörg Hamann bereits den ersten Punkt zum Unentschieden. Nick Schöler folgte kurze Zeit später mit einem 5:3 und holte mit dem zweiten Punkt den Sieg für die "Crazy´s". Jetzt ging es nur noch um das Endergebnis und hier wurde es nun dramatisch spannend, als Sabine Schmidt sich mit ihrem Gegner eine wahre 9Ball-Schlacht bot und Thomas Kreische versuchte, seinen Rückstand von 17:27 im 14.1 auszugleichen.

Punkt um Punkt holte er auf und zog alsbald sogar mit seinem Kontrahenten gleich zum 27:27. Der Kampfeswille war ungebrochen und so stand es nach kurzer Zeit dann 32:45 und wenig später dann leider doch 39:50. So stand es nun gesamt bisher 5:2 für uns und 5:5 beim 9Ball. Sabine Schmidt spielte also das wortwörtliche Endgame des Tages, doch verlor es leider nach einem starken Satz höchst knapp mit 5:6.

Den Tagessieg mit 5:3 feierten wir dann später mit einem guten Essen beim Italiener.

 

 

Sonntag folgte dann das nächste Heimspiel für uns. Pünktlich um 14:00 erschienen unsere Gegner des PBC Ronsdorf 3, um nur wenig später gegen sechs unserer Spieler aufgestellt zu werden.   

 

Das erste 14.1 übernahm diesmal Cyril Wyrzykowsky, das 8Ball Jochen Peters, das 9Ball Nick Schöler und das 10Ball Thorsten Müller. Auch diesmal mussten die Punkte wieder hart erkämpft werden, was mal mehr gelang und mal weniger. Und wo es beim 14.1 mit 50:38, 8Ball mit 4:3 und 9Ball mit 6:4 mehr gelang, so gelang es beim 10Ball mit 1:5 leider weniger. Doch mit einem 3:1 in die Rückrunde zu starten, tröstete bestimmt auch darüber hinweg. 

 

In der Rückrunde kamen nun zwei weitere Spieler in den Genuss, zum Sieg beitragen zu dürfen und so spielte Thomas Kreische das 14.1, Cyril Wyrzykowsky das 8Ball, Nick Schöler das 10Ball und Sabine Schmidt das 9Ball.

Die erste Partie, die geschlossen wurde, war diesmal das 8Ball von Cyril Wyrzykowsky, der seinem Gegner leider mit 2:4 unterlag. Wenig später gewann Nick Schöler allerdings sein 10Ball mit 5:3 und sicherte so nicht nur den ersten Punkt und das Unentschieden, sondern auch seinen bisherigen ersten Platz in der Gesamtrangliste der Liga.

 

Als nächstes machte es nun wieder Sabine Schmidt höchst spannend, als sie erst mit 0:1 zurücklag und dann ein Bäumchen-wechsel-dich-Spiel folgte. 1:1, 2:1, 2:2, 2:3, 3:3, 4:3, 4:4, 5:4, 5:5... Leider war nun der Gegner wieder an der Reihe, den Punkt zu machen und so verlor Sabine Schmidt höchst knapp mit 5:6.

 

Zuletzt war also wieder Thomas Kreische gefragt, der es ähnlich knapp machte. Mit 43:45 lag er erst zurück, holte dann auf 45:45 auf und verlor nun wieder den wichtigen Anschluss, als es plötzlich 46:48 gegen ihn stand. Er kam an den Tisch, senkte konzentriert die 47. Kugel, die 48., die 49. und gewann schließlich mit einem hauchengen 50:48 nicht nur das 14.1 sondern auch den gesamten Spieltag mit 5:3.  

 

Mit diesen beiden weiteren Siegen bauten wir nun unsere Tabellenführung auf 4 Siege in Folge aus und freuen uns schon auf die noch kommenden Spieltage.

25.09.2017

So muss die Saison starten!

Am vergangenen Wochenende fanden unsere ersten beiden Spieltage in der Kreisliga statt und so fuhr am Samstag unsere kleine Truppe ins relativ nah gelegene Sankt Augustin, wo sie auf die ersten Kontrahenten der 8. Mannschaft trafen. 

In der Hinrunde fing Cyril Wyrzykowsky mit seinem 14.1 an, was er souverän mit 50:45 gewann, Jochen Peters hatte in seinem 8Ball leichtes Spiel und gewann ebenfalls mit einem 4:0. Thomas Kreische und Nick Schöler zogen in selber Manier nach und stellten mit ihren Siegen in 9Ball (6:5) und 10Ball (5:1) alle Signale auf Durchmarsch, denn so stand es in der Halbzeit schon 4:0 für die "Crazy 8".

 

Die Rückrunde fing nun Thomas Kreische im 14.1 an, während auf den Nachbartischen Thorsten Müller das 8Ball übernahm, Jochen Peters das 10Ball und Nick Schöler das 9Ball. Nun ging es also darum, wer als erstes sein Spiel gewann, um Rheinbach die ersten zwei Punkte in der Tabelle zu sichern und hier machte nun Jochen Peters das Rennen und holte mit einem klaren 5:2 den fünften Punkt. GEWONNEN!!!

 

Während Thomas Kreische noch mit einem guten Lauf im 14.1 dem nächsten Sieg entgegen schritt, verloren Nick Schöler und Thorsten Müller leider ihre Partien mit 5:6 und 2:4. Nun waren alle Augen auf das 14.1 gerichtet und hier holte Thomas Kreische dann verdient den sechsten Punkt mit einem 50:43. Endstand für Samstag war somit 6:2.

 

 

Sonntag folgte dann unser erstes Heimspiel der Saison und so durften wir die 2. Mannschaft der Bergischen Pool Union aus Remscheid begrüßen.

Diesmal startete Jörg Hamann in sein erstes 14.1 und holte es relativ sicher mit einem klaren 50:35 in der 21. Aufnahme. Thorsten Müller folgte diesem Trend im 8Ball und gewann ebenfalls sicher mit 4:1. Sabine Schmidt kämpfte im 9Ball um den nächsten Punkt, doch unterlag ihrem Gegner knapp mit 4:6, während das 10Ball von Nick Schöler mit 5:1 sicher gewonnen wurde. So stand es also auch an diesem Tag äußerst vielversprechend zur Halbzeit. Nur noch zwei gewonnene Spiele reichten, um die Tabellenführung weiter auszubauen.

 

In der Rückrunde spielte nun Sabine Schmidt das 14.1, während das 8Ball von Jörg Hamann mit einem 4:1 sauber beendet wurde und Nick Schöler sein 9Ball mit 6:1 gewann. GEWONNEN!!!

Thorsten Müller tat sich in seinem 10Ball leider etwas schwerer als noch in der Hinrunde und verlor diese Partie mit 1:5. Und nun lagen wieder alle Blicke auf dem 14.1, wo Sabine Schmidt erneut hart um den Sieg kämpfte. Doch leider verlor sie diesen Kampf mit 20:50, doch gewonnen hatten wir schon und so tat dieser Spielverlust bestimmt nur halb so weh. Endstand für Sonntag war somit 5:3 und eine klare Tabellenführung .

23.08.2017

Die zweite Saison der "Crazy 8" fängt dieses Jahr schon echt gut an. Obwohl der erste Spieltag noch einen ganzen Monat entfernt ist und wir am Ende der vergangenen Saison den Aufstieg in die höhere Klasse nur ganz knapp verpassten, werden wir dieses Jahr aufgrund organisatorischer Umstellungen des Liga-Managements, mit unserer Mannschaft in der Kreisliga starten. Wir freuen uns schon auf die spannenden Wettkämpfe und die gesteigerte Herausforderung, uns in der Liga halten zu können.

29.05.2017

Die Kreisklasse-Saison 2016/2017 ist vorbei und wir haben in unserem ersten Jahr als neuer Verein einen respektablen vierten Platz erkämpft. Natürlich wäre ein dritter Platz und somit ein direkter Aufstieg in die Kreisliga wünschens- und erstrebenswerter gewesen, doch unser direkter Konkurrent um den Aufstieg, die 4. Mannschaft des PBC Much, ließ keinen Zweifel daran, dass sie den umkämpften dritten Platz mehr als verdient haben. So gewannen sie mit einem Punkteverhältnis von 26:10 – dicht gefolgt von uns, mit einem Verhältnis von 24:12.

 

Am Samstag führte uns der Weg zum 17. Spieltag beim BSV Wuppertal, wo uns die 5. Mannschaft ein packendes Kopf an Kopf Rennen bot.

Das erste 14.1 gewann Jörg Hamann zwar mit einem klaren 40:11, doch fielen die anderen Partien scheinbar den hohen Temperaturen zum Opfer, die an diesem letzten Maiwochenende herrschten. Bei gut 30°C in der Halle zu stehen und Billard zu spielen, gefiel wohl keinem so wirklich.

 

Thorsten Müller gab sein 8Ball leider mit einem niederschmetternden 0:3 ab, Nick Schöler sein 10Ball mit einem knappen 3:4 und Sabine Schmidt ihr 9Ball ebenfalls mit einem sehr knappen aber auch starken 4:5.

Somit lagen wir zur Halbzeit also mit 1:3 zurück und das war mit Sicherheit die schlechteste Ausgangslage, um noch drei bis vier Punkte auf Much aufzuholen.

Also in der Pause nochmal etwas frische Luft gesammelt, die Zähne zusammen gebissen und in die Rückrunde gestartet, in der Sabine Schmidt nun das zweite 14.1 bestritt. Doch leider bekam sie wohl auch hier die etwas schlechteren Karten ab und verlor mit 7:18. Doch nun sahen die anderen Partien deutlich besser aus.

 

Jörg Hamann gewann sein 8Ball mit 3:1, Thorsten Müller sein 10Ball mit 4:3 und Nick Schöler sein 9Ball mit 5:0. Also den Spieß gewendet, zwar viel lieber auf dem Grill, doch das kam später. Mit einem 4:4 beendeten wir den Spieltag und feierten unseren knappen Punkt mit einem leckeren Essen im nahegelegenen Westfalen-Krug in Wuppertal.

 

Sonntag war dann der 18. und letzte Spieltag, wo wir zum Saisonabschluss in gesamter Mannschaftsstärke anrollten.

Eigentlich als Heimspieltag angesetzt, den wir dann allerdings wieder wegen jugendlichen Spielern der gegnerischen Mannschaft fern der Heimat in Mettmann antraten.

Normalerweise war für den letzten Spieltag auch eine generelle Startzeit von 14:00 angegeben, doch da im Spiellokal der SHOOTERS noch ein Oberliga Spieltag lief, wurde unsere Begegnung auf 16:00 verschoben.

 

Die Sonne brannte mit gut 32°C vom Himmel und ließ den Wunsch nach „Pool“ Billard in anderer Definition laut aufschreien. Die obligatorische Turnierkleiderordnung wurde demnach kurzerhand in beiderseitigem Einverständnis auf knielang gesetzt und durch das parallel zum Spieltag laufende Grillen von Würstchen und Steaks, verlief dieser letzte Saisonspieltag eher im Rahmen eines geselligen Freundschaftsspieles, was wohl beiden Mannschaften in schöner Erinnerung verbleibt.

 

Das erste 14.1 spielte Jörg Hamann und gewann dieses nach einem langen und aufreibenden Match mit 38:29. Thomas Kreische holte ebenfalls sein 8Ball mit 3:1, Thorsten Müller sein 10Ball mit 4:1, nur Nick Schöler konnte dem Trend nicht ganz folgen und verlor sein 9Ball mit 1:5.

Nach der Hinrunde stand es somit also schon 3:1 für uns gegen den Tabellenzweiten, wobei für alle Beteiligten wohl nur noch der Spaß im Vordergrund stand. Die Saison war gelaufen und großartige Veränderungen innerhalb der Tabelle waren gar nicht mehr möglich.

Die Rückrunde startete nun mit dem letzten 14.1 der Saison, welches Cyril Wyrzykowsky leider mit 20:40 verlor. Sabine Schmidt folgte mit ihrem ersten Liga 8Ball zum 1:3 und Jochen Peters holte seine ersten Saisonpunkte im 9Ball mit 5:1. Ebenfalls seine erste 10Ball Partie der Saison steuerte Jörg Hamann hinzu und konnte diese nach einer Not gegen Elend Entscheidung mit 4:3 für sich entscheiden.

 

Der letzte Spieltag war somit mit einem Endergebnis von 5:3 gewonnen und so konnte die Saison nun mit leckeren Würstchen und Steaks vom Grill ausklingen...

08.05.2017

Unser Beitrag zu „Deutschland spielt Billard“ wurde erfolgreich geleistet.

Um unseren Verein und vor allem den Sport an sich, einem breiteren Publikum schmackhaft zu machen, luden wir am vergangenen Samstag in unseren Vereinsbereich im ADMIRAL Play ein. Hier konnten Interessierte das Queue mal selbst in die Hand nehmen und sich an zahlreichen Übungen versuchen, um ihre bisherigen Fähigkeiten unter Anleitung unserer Vereinsspieler zu verbessern. Zudem war für spätere Stunden ein 10Ball Preisschießen angesetzt, wo es für die ersten drei Plätze Gutscheine für Tischmiete zu gewinnen gab.

 

Doch leider machte unserer guten Planung das Wetter einen Strich durch die Rechnung, da es der schönste Tag der Woche wurde, mit strahlend blauem Himmel und angenehm warmen Temperaturen. Wer wollte sich da schon in eine Halle stellen, um Billard zu spielen?

 

Doch ganz so aussichtslos wurde unser Unterfangen nicht, da es auch wahre Billardinteressierte gab, die mehr über unseren Verein, sowie den Sport an sich erfahren wollten. Somit wurden angeleitete Übungen gespielt, Technik und Regelkunde verbessert und abends noch ein kleines 9Ball Turnier gespielt.

Zum Schluss konnten wir dann diesen Tag doch noch erfolgreich abschließen, da wir zwei neue Spieler für unseren Verein begeistern konnten, die schon bald ein Teil der „Crazy 8“ sein werden.

30.04.2017

So, das vorletzte Spielwochenende ist vorbei und es ist knapp wie nie!

Gestern begrüßten wir den Tabellenersten BC The Boozers 1 aus Schwelm zu unserem letzten Heimspieltag dieser Saison. Um noch eine Chance auf den Aufstieg zu haben, war eine Niederlage keine Option. Ein Unentschieden wäre ein gelungenes Tagesziel gewesen, doch dann mit einem überragenden 6:2 den Spieltag zu unseren Gunsten zu beenden - damit hatte wohl wirklich keiner gerechnet.

 

In der Hinrunde gewann Jörg Hamann sein 14.1 mit einem klaren 40:17. Thomas Kreische zog im 8Ball mit 3:1 und Nick Schöler im 9Ball mit 5:4 nach. Nur Thorsten Müller gab leider sein 10Ball zugunsten des Gegners mit 2:4 ab.

In der Rückrunde folgte Cyril Wyrzykowsky in seinem 14.1 zwar kurz diesem Abwärtstrend mit einem 21:40, doch damit waren die Punkte an den Gegner auch schon zur Gänze verteilt. Jörg Hamann gewann sein 8Ball mit einem klaren 3:0, Nick Schöler sein 10Ball mit 4:1 und Thomas Kreische sein 9Ball mit 5:2.

 

Der heutige Auswärtsspieltag gegen die 7. Mannschaft der BC Colours Düsseldorf wurde dagegen zeitweise zu einem Herzinfarkt-Krimi. Man tat sich gegen den siebten der Tabelle deutlich schwerer als gedacht, was vielleicht an einer recht kurzen Nacht lag.

 

Das erste 14:1 gewann Jörg Hamann erneut aber deutlich knapper als am Vortag mit 23:13, Thorsten Müller folgte im 8Ball mit 3:1 und Nick Schöler im 10Ball mit 4:0. Lediglich Thomas Kreische konnte den Sack nicht zu machen und verlor sein 9Ball leider mit 2:5.

Mit einem bisherigen 3:1 in die Rückrunde startend, spielte nun Sabine Schmidt das zweite 14.1, doch unterlag nach einer Nervenaufreibenden Hetzjagd mit 21:30. Nick Schöler und Thomas Kreische gewannen ihre Spiele sauber zu Null, doch Jörg Hamann verlor diesmal sein 8Ball mit 2:3.

 

Da wir jedoch nicht als Einzelspieler antraten, sondern als Mannschaft, war die Niederlage schnell vergessen, denn den Spieltag gewannen wir so mit einem 5:3.

12.03.2017

Das Saisonende liegt nicht mehr fern. Nur noch sechs Spieltage und die Spreu trennt sich vom Weizen. Um nicht doch noch so kurz vorm Ziel und dem angestrebten Aufstieg in die Kreisliga einzubrechen, müssen wir noch einmal so richtig Gas geben, was uns jedoch bei unserem gestrigen Heimspieltag leider nicht so ganz gelang.

 

Da wir aufgrund unserer Jugendschutzproblematik bislang einen Großteil unserer Heimspieltage in fremden Lokalitäten verbringen mussten, war die Freude gestern natürlich groß, die zweite Mannschaft der Boozer´s aus Wuppertal in unserer Homebase begrüßen zu dürfen. Die Vorsätze für diesen Spieltag waren durchweg klar: Position beziehen mit starker und fast kompletter Mannschaftsaufstellung und die zwei möglichen Punkte in Rheinbach halten. Tja, leider kam auch diesmal wieder alles anders...

 

Das erste 14.1 spielte Jörg Hamann, der in seiner bisherigen Saison noch keine Partie in der Königsdisziplin abgegeben hatte - also im Grunde kein Problem. Doch gestern lief absolut gar nichts und dann auch noch in die falsche Richtung. Die Partie verlor er mit 15:24 in der 20. Aufnahme. Jochen Peters unterlag dagegen äußerst knapp seinem 8Ball Gegner mit 2:3, Thomas Kreische im 10Ball mit 2:4 und nur Nick Schöler holte in der Hinrunde einen Punkt mit 5:1 im 9Ball.

Die Rückrunde lief jedoch auch nicht besser, denn Jochen Peters teilte den guten Lauf des vorangegangenen 14.1 und verlor die Partie ebenfalls in der 20. Aufnahme mit 12:15. Das 8Ball von Thorsten Müller wurde ebenfalls mit 2:3 für die Gastmannschaft entschieden, Nick Schöler verlor sein 10Ball mit einem klaren 0:4 und nur Thomas Kreische erkämpfte einen weiteren Punkt für Rheinbach und gewann seine 9Ball Partie mit 5:2. Somit war der Spieltag besiegelt und endete äußerst frustrierend mit 2:6 für die Boozer´s 2.

 

 

Der heutige Spieltag gegen den 1.PBF Porz-Eil 4 steigerte allerdings wieder unsere Laune und unsere weitere Chance auf einen eventuellen Aufstieg. Gespielt wurde in den "heiligen Hallen" der Porzer, die ihr Spiellokal mit göttlichem Beistand unter einer Kirche eingerichtet hatten. Doch heute half ihnen kein Beten und kein Vater Unser - heute wurden sie geschlagen.

 

Das erste 14.1 wurde erneut von Jörg Hamann bestritten, der sich in den ersten 8 Aufnahmen wie in der Wiederholung des gestrigen Spieltages wähnte. Doch dann lag er mit einem Punkt in Führung, die Chancen lagen gut, die Kugeln liefen besser und in der 14. Aufnahme holte er den ersten Punkt mit 40:21. Doch die übrigen Partien liefen noch nicht ganz so rund und so verlor Cyril Wyrzykowsky sein 8Ball nur knapp mit 2:3, Thorsten Müller sein 10Ball mit 0:4 und nur Nick Schöler holte den Halbzeitausgleich mit seinem 9Ball-Ergebnis von 5:3.

 

So, in der Rückrunde musste nun hart gefightet werden und so spielte Cyril Wyrzykowsky das zweite 14.1 und gewann mit 30:20. Jörg Hamann holte sein 8Ball mit einem klaren 3:0 und Nick Schöler sein 10Ball mit 4:2, womit wir schon mit 5:2 gewonnen hatten.

Nun waren alle Augen auf Sabine Schmidt und ihr 9Ball gerichtet, die in einem wahren Krimi Spiel für Spiel bestritt. 1:0, 1:1, 1:2, 2:2, Sabine ging in Führung mit 3:2, 4:2. Der Gegner kam wieder auf 4:3 ran und Sabine Schmidt verwandelte in einer Nervenaufreibenden Schlacht schließlich ihren Matchball zum 5:3. Endstand zum Tagesabschluss 6:2.

 

Zum Abschluss nochmal einen großen Glückwunsch an Sabine Schmidt, die in ihrer ersten Saison bereits ihr zweites Spiel in Folge gewann!

19.02.2017

Die Halbzeit ist erreicht und mit dem heutigen ersten Spieltag der Rückrunde läuten wir auch eine neue Zeitrechnung für unsere Dame der Mannschaft ein. Sabine Schmidt gewann heute ihr aller erstes Ligaspiel und das dann sogar ausgerechnet in der Königsdisziplin 14.1 Endlos! Von daher erst nochmal einen riesigen Glückwunsch!!!

 

Den gestrigen neunten Spieltag bestritten wir gegen die 5. Mannschaft des BSC SHOOTERS METTMANN in ihren heiligen Hallen. Um gegen die bisherigen zweitplatzierten strategisch gut vorzugehen, wurde das erste 14.1 von Sabine Schmidt gespielt, die aber leider gegen ihren deutlich stärkeren Gegner mit 14:40 unterlag. Auch Jörg Hamann konnte das erste 8Ball nur ganz knapp mit 2:3 leider nicht für sich entscheiden, genauso wie Jochen Peters, der sein erstes Liga 9Ball nach mehreren Jahren Pause mit 0:5 abgab. Einzig Nick Schöler rettete die Hinrunde mit einem 4:3 im 10Ball.

 

Die Rückrunde startete nun wieder in gewohnter Manier, indem Jörg Hamann sein 14.1 gegen den vermeintlichen Angstgegner mit 40:16 gewann. Doch leider konnten die übrigen Partien nicht dem Aufwärtstrend folgen, sodass Jochen Peters sein 8Ball mit 1:3, Thorsten Müller sein 10Ball mit 1:4 und Nick Schöler sein 9Ball mit 3:5 abgaben. Somit lautete der Endstand nach gut vier Stunden Spielzeit auf zwei Tischen 2:6 - leider verloren.

 

Der heutige zehnte Spieltag fand nun bei unseren Gegnern des PBC RONSDORF 5 statt. Dies war unser erstes richtiges Aufeinandertreffen, da der Spieltag der Hinrunde leider wegen Jugendschutzbestimmungen bei uns nicht stattfinden durfte. Doch der Stimmung zwischen den Kontrahenten tat dies keinen Abbruch, da alle nur eins wollten - spielen.

Im ersten 14.1 bezwang Jörg Hamann nun wieder seinen Gegner mit 34:13. Keine Heldenleistung aber ein wichtiger Punkt zu Anfang. Doch auch die Folgepartien waren noch nicht das gelbe vom Ei und so unterlag Thorsten Müller im 8Ball seinem Gegner nur knapp mit 2:3. Nick Schöler gewann das 9Ball mit 5:3 und Sabine Schmidt verpasste trotz einer tollen Aufholjagd ihren ersten Punkt im 10Ball mit 3:4.

 

So, um das ganze nun wieder drehen zu können, wurde Sabine Schmidt nun auf das zweite 14.1 gesetzt, welches sie hervorragend mit 16:0 zum dritten Punkt gewann. Jörg Hamann gewann sein 8Ball mit einem klaren 3:1, Nick Schöler verlor leider mit 2:4 sein 10Ball, doch Thorsten Müller machte den Sack zu und gewann das letzte 9Ball mit 5:0. Somit gewannen wir den Spieltag knapp mit 5:3 und nahmen zwei weitere wichtige Punkte mit Nachhause.

22.01.2017

Das Spielwochenende ist vergangen und für unsere Mannschaft einfach nur perfekt gelaufen - Heimvorteil eben.

Nach dem gestrigen Sieg gegen die 7. Mannschaft der farbigen Düsseldorfer, ging es heute nach Wuppertal gegen die 5. Mannschaft des BSV.

 

Das erste 14.1 gewann Jörg Hamann diesmal nur um Haaresbreite (32:28) und musste sich in dieser Saison erstmals über die Aufnahmenbegrenzug retten. Cyril Wyrzykowsky gewann sein 8Ball klar mit 3:1, Nick Schöler sein 10Ball noch klarer mit 4:0 und lediglich unsere Dame der Mannschaft, Sabine Schmidt, ging leider auch dieses Mal mit hängendem Kopf vom Tisch, nachdem sie ihr 9Ball 2:5 verlor.

 

In der Rückrunde startete nun Cyril Wyrzykowsky sein 14.1, das er souverän mit 40:11 in der 18. Aufnahme gewann. Das zeitgleich laufende 8Ball konnte Jörg Hamann nun erneut mit 3:1 für sich entscheiden, womit es inzwischen schon 5:1 für Rheinbach stand. Gewonnen hatten wir somit schon, und so kam es nun nur noch auf das Endergebnis drauf an, für welches nur noch die Partien von Thorsten Müller (10Ball) und Nick Schöler (9Ball) verantwortlich waren. Doch leider konnten diese beiden Partien nicht mehr zu Gunsten Rheinbachs entschieden werden. Thorsten Müller verlor 2:4 und Nick Schöler 2:5.

 

Doch das Endergebnis konnte sich mit 5:3 sehr gut sehen lassen und so sicherten wir uns nicht nur zwei weitere sichere Punkte, sondern auch den Aufstieg auf Platz 4 der Gesamtrangliste.

 

Alles in allem also ein super erfolgreiches Wochenende für den BV "Crazy8" Rheinbach und was den ersten noch offenstehenden Sieg unserer Dame angeht, so wird dieser unter Garantie schon sehr bald hier erwähnt werden.

21.01.2017

Neues Jahr - neues Glück!

 

Heute hatten wir den ersten Auswärtsspieltag unseres Heimspielwochenendes... hört sich komisch an? Ist aber so!

 

Augrund unseres Spiellokals, wo Minderjährige keinen Zutritt haben, mussten wir heute, sowie auch morgen unser Heimrecht an die vermeintliche Gastmannschaft abtreten. Somit fanden wir uns heute zu unserem Heimspiel bei der 7. Mannschaft des BC COLOURS DÜSSELDORF ein.

Die erste Partie 14.1 gewann Jörg Hamann mit einem überaus klaren 40:8, Thomas Kreische folgte im 8Ball mit einem 3:1. Sabine Schmidt unterlag im 9Ball dann leider ihrem Gegner mit 1:5, doch Nick Schöler holte mit seinem ersten 10Ball dieser Saison und einem überragenden Ball ( Kugel 9 über die lange Band in die Ecktasche und perfekte Stellung auf Kugel 10 ), den 3 Punkt in der Hinrunde mit 4:3.

In der zweiten Halbzeit spielte nun Thomas Kreische das 14.1 und verblüfte in der 4. Aufnahme mit 18 am Stück gesengten Kugeln - Endstand in seiner Partie war in der 18. Aufnahme 40:19. Jörg Hamann erzielte im zweiten 8Ball seinen insgesamt elften Sieg mit 3:2, während Thorsten Müller nun für Sabine Schmidt eingewechselt wurde und sein 10Ball souverän mit 4:2 gewann. Einzig Nick Schöler verlor in der Rückrunde seine Revanchepartie gegen seinen vorherigen Gegner mit 4:5 im 9Ball.

Alles in allem war der heutige Tag jedoch eine sehr gute Teamleistung der Mannschaft, da wir mit einem Endstand von 6:2 zwei wichtige Punkte für den geplanten Aufstieg gut machen konnten.

 

Morgen folgt dann der zweite verlegte Heimspieltag bei der 5. Mannschaft des BSV WUPPERTAL.

18.12.2016

Das Spielwochenende ist vorüber und im Grunde auch gar nicht so verkehrt gelaufen.

 

Samstag um 16:00 begrüßten wir bei uns Zuhause die Gastmannschaft aus Köln Nippes, die uns direkt einmal mit sechs ihrer Spieler ein wenig einzuschüchtern versuchten. Doch Quantität zählt nicht vor Qualität und von dem konnten wir einiges zeigen.

Das erste 14.1 gewann Jörg Hamann mit einem klaren Ergebnis von 35:16, mit einem 3:0 in seinem 8Ball zog Thomas Kreische direkt nach. Die anderen beiden Partien der Hinrunde von Thorsten Müller (2:4 im 10Ball) und Sabine Schmidt (4:5 im 9Ball) fielen da leider nicht ganz so positiv aus, wobei Sabine Schmidt in ihrer ersten Saison nur um Haaresbreite an ihrem ersten Sieg vorbei schrammte.

So konnten wir in der Halbzeit neuen Mut und noch mehr Kraft tanken und starteten sodann mit einem weiteren Sieg von Thomas Kreische im 14.1 (34:7) und Jörg Hamann im 8Ball (3:1). Sabine Schmidt konnte an ihr vorangegangenes recht knapp entschiedenes Spiel zwar nicht mehr anknüpfen und verlor dieses mit 2:4, doch anders wie noch in der Hinrunde, gewann Thorsten Müller sein 9Ball mit 5:3.

Somit gewannen wir ein weiteres Heimspiel mit insgesamt 5:3 und stiegen von Platz 4 auf Platz 3.

 

Sonntag morgen um 11:00 führte uns die Reise dann zum bereits zweiten Mal in die Vereinsräume der Boozer´s nach Wuppertal, doch diesmal standen uns dort die Spieler der 1. Mannschaft gegenüber, die zusammen mit den Kontrahenten aus Mettmann bereits seit Wochen die Tabelle anführten.

Hier trafen wir dann auch auf unseren bislang stärksten Gegner, dessen Spieler aus einigen höher klassifizierten Ligen stammten. Dies merkte man dann recht zügig, als Thomas Kreische als hervorragender 8Ball Taktiker mit einem klaren 1:3 unterging. Währenddessen bezwang Jörg Hamann seinen bisherigen Angstgegner im 14.1 mit 40:29. Cyril Wyrzykowsky holte mit einem starken 5:3 einen weiteren Punkt im 9Ball, doch auch Thorsten Müller unterlag leider im folgenden 10Ball seinem aus der Oberliga stammenden Gegner mit 0:4. 

Ähnlich wie am Vortag zogen wir nun mit 2:2 in die Rückrunde ein, wo Cyril Wyrzykowsky trotz einem starken Spiel sein 14.1 mit 29:40 abgab. Jörg Hamann bekam nun eine Revanche gegen den vorherigen Oberliga-Gegner und konnte ihn überraschender Weise mit 3:1 bezwingen. Nun wurde es äußerst spannend, da ein Unentschieden genauso möglich schien wie ein unerwarteter Sieg. Doch leider zu früh gefreut - scheiterten die Spieler Thomas Kreische (10Ball 3:4) und Thorsten Müller (9Ball 2:5) äußerst knapp gegen ihre Gegner, womit wir den Spieltag knapp mit 3:5 verloren.

 

Doch Kopf hoch, der nächste Sieg wartet schon und es ist noch nicht einmal Halbzeit der Saison. Und mit absoluter Sicherheit dürfen wir uns schon jetzt auf den baldigen ersten Sieg von Sabine freuen, der garantiert frenetisch gefeiert wird.

 

 

 

Und wie schon vor geraumer Zeit angekündigt, folgen hier nun auch die Ergebnisse unserer ersten Vereinsmeisterschaften - dem "Advents-Kugeln 2016".

 

14.1 am 25.11.2016

1. Jörg Hamann

2. Jochen Peters

3. Cyril Wyrzykowsky

 

8Ball am 02.12.2016

1. Michael Pauli

2. Thomas Nettekoven

3. Jörg Hamann

 

9Ball am 09.12.2016

1. Thomas Kreische

2. Jochen Peters

3. Thorsten Müller

 

10Ball am 16.12.2016

1. Jörg Hamann

2. Thomas Nettekoven

3. Thorsten Müller

20.11.2016

Unser vierter Spieltag zu Gast beim PBC Much 4 verlief heute leider nicht so sehr wie geplant. Da wir aufgrund anhaltender Verhinderungen und der verspäteten Meldung eines weiteren Spielers in unsere Mannschaft, leider auch heute wieder nur zu dritt antreten konnten, verschlechterte sich erneut unsere Ausgangssituation.

 

Im ersten 14.1 holte Jörg Hamann nach einem Rückstand von -1:13 rasant auf, senkte in zwei aufeinanderfolgenden Aufnahmen je 13 Kugeln und beendete die Partie dann in der 13. Aufnahme mit einem Endstand von 40:21 zugunsten für Rheinbach. Thorsten Müller holte im ersten 8Ball mit 3:1 einen weiteren wichtigen Punkt, um wie am Vortag mindestens mit einem 2:2 in die Rückrunde zu starten.

Sabine Schmidt konnte leider keinen weiteren Punkt ergattern, womit wir nach der Hinrunde wieder relativ entspannt nach vorne gucken konnten.

 

Die Rückrunde startete auch dieses Mal mit einem 14.1 von Sabine Schmidt, welches jedoch recht schnell mit 6:35 für Much entschieden wurde. Jörg Hamann verlor im 8Ball leider sein erstes Ligaspiel dieser Saison mit einem viel zu knappen 2:3 und da wir das zweite 9Ball eh schon von vornherein abgegeben hatten, stand es somit schon 2:5 für Much. Diese rasante Talfahrt konnte nun auch nicht mehr Thorsten Müller mit seinem 10Ball retten und beendete  die Partie mit einem Endstand von 1:4. Endstand des Tages 2:6.

 

Mit unserem ersten verlorenen Spieltag steigen wir nach nun vier Begegnungen von Platz 1 über Platz 2 auf Platz 4 ab und siedeln uns im Mittelfeld an.

Doch es kommen auch wieder bessere Tage...

19.11.2016

Mit dem heutigen dritten Spieltag wurde endlich unser Vereinsheim eingeweiht. Pünktlich um 16:00 fiel der Startschuss zum Ligaspiel gegen die 4. Mannschaft des PBF Porz-Eil.

Da wir heute allerdings aufgrund zahlreicher Verhinderungen nur mit drei Mann antreten konnten, wurden das erste 10Ball, sowie das zweite 9Ball direkt für unsere überaschten Gegner gewertet. Somit stand es schon vor Spielbeginn 0:2 gegen uns.

 

Das erste 14.1 gewann Jörg Hamann mit einem klaren 40:11, Thorsten Müller holte den nächsten Punkt für Rheinbach mit einem 3:2 im 8Ball und Sabine Schmidt erkämpfte sich im 9Ball ein 2:5. In der Halbzeit stand es so also schon wieder 2:2 (2:3 insgesamt).

 

In der Rückrunde spielte Sabine Schmidt ihr bisher erst viertes Ligaspiel nun in der Königsdisziplin 14.1. Sie verlor diese Partie zwar knapp mit einem 16:19, schoß aber mit einer grandiosen Kombi quer über den gesamten Tisch eindeutig den Ball des Tages.

Im zweiten 8Ball konnte Jörg Hamann mit einem eindeutigen 3:0 punkten, während Thorsten Müller den nötigen Punkt für Rheinbach mit einem sauberen 4:0 im 10Ball sicherte.

 

Endstand der heutigen Partie 4:4... für manche soviel Wert wie ein kleiner Sieg.

Glückwunsch an die Mannschaft!

23.10.2016

Das erste Spielwochenende ist vorbei, unsere Mannschaftszusammenstellung hat sich bewährt und so haben wir heute unseren ersten richtigen Spieltag erfolgreich mit 5:3 hinter uns gebracht.

 

In Schwelm beim BC The Boozer´s 2 holten wir die nächsten zwei wichtigen Punkte und führen nun die Gesamtrangliste mit einem Torverhältnis von 13:3 an. So kann man gerne in die Saison starten...

22.10.2016

So, der erste Spieltag ist vergangen und unsere Mannschaft führt derweil die Liste als erster mit 8:0 Spielen und somit 2:0 Punkten an. Das ist zwar einerseits ein absolut super Ergebnis, doch wäre dieser Erfolg süßer, wäre auch nur eine einzige Kugel gestoßen worden.

Doch leider mussten wir unsere Gegner, die extra aus Ronsdorf angereist waren, unverrichteter Dinge wieder nachhause schicken, da die vier Mann starke Mannschaft mit zwei jugendlichen Spielern angereist war, welche wegen Jugendschutzgesetz keinen Zutritt zu unserem Vereinslokal erhielten.

 

Da kann man leider nur sagen: "Dumm gelaufen!" oder "Beim nächsten Mal läufts besser!"

 

Aber wir freuen uns schon heute auf die Rückrunde, wo wir erneut auf die Gegner aus Ronsdorf treffen und unser Match definitiv nachholen werden.

17.10.2016

Um den besten Spieler des Vereins zu küren, wird es auch in diesem Jahr eine Vereinsmeisterschaft geben.

Unter dem Namen "Advents-Kugeln"  werden wir an vier aufeinanderfolgenden Freitagen, jeweils vor den vier Adventssonntagen, unsere Wettkämpfe innerhalb des Vereins austragen. 

Über die Ergebnisse und Platzierungen werden wir euch dann zu gegebener Zeit ausreichend informieren.

 

Mögen die Spiele beginnen...

16.10.2016

Am kommenden Samstag ist es soweit, es findet unser erster Spieltag im neuen Verein statt. Zuhause werden wir die 5. Mannschaft des PBC Ronsdorf empfangen und somit unsere Heimspielstätte einweihen. Wir wünschen den Kontrahenten gut Stoß und freuen uns auf spannende Zweikämpfe.

03.09.2016

Hier an dieser Stelle werden in Zukunft aktuelle Informationen gepostet, um euch auf dem Laufenden zu halten, was Spieltagsergebnisse, Ausschreibungen usw. angeht.